Zurück

Mein Bestreben ist es, den Deutschen Pinscher mit seinen hervorragenden Charaktereigenschaften zu züchten.

Dabei steht die Gesundheit im Vordergrund. Das heißt, es wird bei beiden Elterntieren darauf geachtet, nur zur Zucht zugelassene Tiere zu verpaaren.

Auch bei der Wahl des Deckrüden lege ich auf diese Dinge sehr großen Wert.

Dass das Wesen der Hunde Pinschertypisch ist, ist selbstredend.

Gut sozialisiert und ein freundliches Wesen, sowie den heutigen Alltagsanforderungen gewachsen, ist Grundvoraussetzung.

Mein Wissen habe ich mir in jahrzehntelangem Umgang mit Hunden und mit steter Fortbildung bei verschiedenen Seminaren vom PSK und VDH erworben.

Trotz des ganzen theoretischen Wissens sind wir nicht völlig gegen die Natur geschützt. Vieles können  wir nicht voraussehen und ich glaube kaum,  dass  es einen fehlerfreien Hund gibt.

Was aber in meiner Macht steht zu tun, bringe ich als verantwortungsvolle Züchterin stets in meine Zucht mit ein.

 

Das rote Halsbändchen ist unsre Chilli-Pebbels


 

Meine Pinscher leben mit uns im Haus und sind (fast) immer und überall dabei. So lernen sie von klein auf das Familienleben mit allen Geräuschen und Situationen kennen. Wir möchten die Prägungs- und Sozialisierungsphase so optimal als möglich gestalten, um unseren Kleinen den Start ins neue Leben gut vorbereitet zu ermöglichen. Dazu gehört ein großer Garten genauso wie Spazierengehen in der Stadt oder Autofahren.

Unter Voraussetzung besten Wissens und mit allen möglichen Mitteln werden die Welpen aufgezogen und, soweit es möglich ist, bestens vorbereitet auf ihr Leben in ihren neuen Familien.  Ich bin stets bemüht, den neuen Besitzern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, damit sie genauso glücklich mit ihrem neuen Familienmitglied werden wie wir es sind.

Mir ist sehr daran gelegen, die neuen Besitzer meiner Welpen persönlich kennen zu lernen. Sie können sich jederzeit (nach vorhergehender Absprache) die Mutterhündin anschauen und sich ein Bild vom Leben mit Pinscher machen.